bakumebi:pmaterial:text:text000 - ITG am AEG

<< Übersicht: Einführung in die Textverarbeitung

Eine kleine Geschichte

Analoge Textverarbeitung

Bis in die Mitte des 15. Jahrhunderts mussten Texte mühselig in Einzelarbeit von Hand geschrieben und gestaltet werden. Erst mit der Erfindung des Buchdrucks durch Johannes Gutenberg konnten Schriften relativ günstig hergestellt und für jeden zugänglich gemacht werden.

Aus dieser Erfindung entstand 1714 der erste Entwurf einer Schreibmaschine.

Das Problem dabei: hatte man einen Fehler gemacht, konnte dieser nur sehr schwer korrigiert werden.

Johannes Gutenberg Buchdrucker Schreibmaschine
Johannes Gutenberg
gelebt um 1400 bis 1468
Buchdrucker um 1568 Schreibmaschine

Digitale Textverarbeitung

Erst mit der Erfindung des Computers und dessen späteren Gebrauchs war es möglich, Texte digital zu bearbeiten.

Vorteile hierbei:

  • Fehler konnten einfach korrigiert werden,
  • Bilder, Seiten, Kommentare, … einfügen ist wesentlich einfacher,
  • Inhaltsverzeichnisse, … konnten leicht erstellt und ergänzt werden.

Digitale Textverarbeitung am AEG Bei der Fülle an Textverarbeitungsprogrammen, die es gibt, haben wir uns am AEG für Programme entschieden, die für alle Plattformen/Betriebssysteme (Windows, Linux, Mac) erhältlich sind und deren Benutzung und Erwerb dazu kostenlos sind. Wir benutzen eine „Open Office“ Variante namens LibreOffice. (Link zur Deutschsprachigen LibreOffice-Seite)


<< Übersicht: Einführung in die Textverarbeitung    |   Das Programmfenster >>

Drucken/exportieren